Home
Usbekistan
Kykladen
Äthiopien
Bilderarchiv
Kontakt
 



Gemeinsam wollen wir das sagenumwobene Land besuchen. Der usbekische Abschnitt der Seidenstraße ist einer der großartigsten Abschnitte des legendären Handelsweges. Berühmte Oasenstädte wie Chiwa, Buchara und Samarkand erzählen von der alten Blüte und faszinieren auch noch heute. Orientalische Bauwerke und alte Städte laden ein zum Entdecken und Staunen. Viele davon gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

In 11 Tagen wollen wir auf unserer Reise etwas vom märchenhaften Glanz und der islamischen Tradition erfahren, durch alte Basare bummelt, in blühenden Oasen relaxen und erfahren, wie das Alltagsleben abseits der Mythen aussieht. Begleiten wird uns auf der Reise mein langjähriger Freund Ziad Anwar.


Geplanter Reiseablauf:
Mittwoch, 3. April:
Linienflug über Istanbul in die usbekische Hauptstadt Taschkent.
Donnerstag, 4. April: Besuch des Museums für angewandte Kunst. Flug nach Urgensch und Transfer nach Chiwa.  
Freitag 5. April 19
: Stadttour in Chiwa, der am besten erhaltene Stadt auf der berühmten Seidenstraße: Altstadt Itschan Kala mit Palästen, Mausoleen, Moscheen und Medressen.  
Samstag, 6. April
: Fahrt durch die Wüste „Kisilkum“ nach Buchara.  
Sonntag, 7. April
: Die Altstadt von Buchara ähnelt einem Museum orientalischer Architektur und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Dazu gehören die Ark Festung, die Bolo Hauz Moschee sowie das Samanid Mausoleum. Am Nachmittag führt uns der Reiseleiter zu dem Poj Kalon mit der Mir-I-Arab Medresse und dem 46 Meter hohen Kalon Minarett, das 1127 erbaut wurde und zu den Wahrzeichen der Stadt gehört.   Montag, 8. April: Sommerresidenz des letzten Emir Bucharas; Palast Sitorai Mokhi Khosa. Besuch des Komplexes von Bahaudding Nakschbandiy.  
Dienstag, 9. April: Fahrt nach Schachrisabs, was ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählt:  Besuch des wundervollen Ak Saray Palast, der Kuk Gumbaz sowie der Khazrati Imam Moschee und das Mausoleum von Jakhangir. Fahrt nach Samarkand.  
Mittwoch 10. April: Die Oasenstadt Samarkand war für lange Zeit eine wichtige Provinz des persischen Achämeniden: Besuch des Gur-e Amir Mausoleum aus dem 15. Jahrhundert mit dem Grabmal des Tamerlan. Im Anschluss der Registan Platz, Usbekistans berühmtestes Wahrzeichen. Die farbenfrohe Pracht der 3 Medressen (Ulugbek, Sher Dor und Tilya Kori) ist ein einzigartiges Beispiel der orientalischen Architektur.  
Donnerstag, 11. April
: Besuch des Ulugbek Observatoriums, der wichtigsten Ausgrabungsstätten von Afrosiab und dem Mausoleum des Heiligen Daniels.  Der Höhepunkt des Tages ist die Besichtigung der Totenstadt Shah-I-Zinda, eine der ältesten Kultstätten in Zentralasien, die aus 20 Mausoleen besteht. Am Nachmittag fahren wir mit dem Zug nach Taschkent.  
Freitag, 12. April
:  Wir sehen den eindrucksvollen Komplex Hast Imam in der Altstadt. Danach haben wir Zeit, den Basar Tschorsu zu besichtigen. Der Tschorsu Basar in Taschkent ist einer der größten und populärsten in der Hauptstadt.  Den ganzen Markt beherrschen die Düfte verschiedener östlicher Gewürze, Gemüse und Früchte. 
Samstag, 13. April: Rückflug von Taschkent über Istanbul nach Hamburg  

Preis:        € 2.190,- bei mind. 15 Teilnehmern 
                  € 2.140,-
bei mind. 25 Teilnehmern


Das umfangreiche Leistungspaket:  
-       Transfer Buchholz-Flughafen Hamburg & retour;
-       TK-Linienflug Hamburg-Taschkent (üb. Istanbul) und zurück;
-       Inlandsflug Taschkent – Urgentsch; Zugfahrt nach Taschkent;
-       Rundreise zu allen Orten lt. Programm;
-       10 Übernachtungen im DZ (EZ-Zuschlag: € 200,-)
-       Halbpension (Frühstück und Abendessen); 1   Abendessen in Familie;
-       Einheimischer Guide;
-       Begleitung durch Ziad Anwar, Kairo
-       Alle Eintrittsgelder lt. Programm;
-       Trinkgeldpauschale (ca. € 50,- für Guide, Hotel, Bus)
-       Visum für die Einreise in Usbekistan (ca. € 50,-)
-       Sämtliche Flughafengebühren und –steuern;

 
Top